Steuern

Als Eigenheimbesitzer profitieren Sie gegenüber Mietern von Steuervorteilen.




Steuervorteile bei der Einkommenssteuer

Folgende Steuerabzüge können Sie in der Steuererklärung geltend machen:

Unterhaltskosten

  • Reparaturen aller Arten wie zum Beispiel Maler-, Sanitär- und Schreinerarbeiten
  • Reparaturen und Ersatzbeschaffungen von Haushaltgeräten wie Waschmaschine, Kühlschrank, Geschirrspüler, Rasenmäher etc.
  • Gartenunterhalt, jedoch ohne die erstmalige Anpflanzung
  • Prämien für Gebäude- und Gebäudehaftpflichtversicherung
  • Kehricht- und Abwassergrundgebühren sofern sie nicht nach dem Verursacherprinzip erhoben werden
  • Investitionen die dem Energiesparen und dem Umweltschutz dienen
     

Schuldzinsen

  • Hypothekarzinsen
  • sonstige Schuldzinsen
     

Amortisationen 3. Säule

  • indirekte Amortisationszahlungen zu Gunsten der 3. Säule
  • direkte Amortisationszahlungen zu Gunsten der Hypothek sind nicht abzugsfähig

Im Gegenzug ist der Eigenmietwert als Einkommen zu versteuern. In der Praxis liegt dieser meist tiefer als die Steuerabzüge. Dadurch sinkt das steuerbare Einkommen und somit die Steuerbelastung.

Steuervorteil bei der Vermögenssteuer
Die Hypothekarschulden können in Abzug gebracht werden. Im Gegenzug deklarieren Sie den Vermögenssteuerwert des Eigenheims, welcher meist tiefer ist als der effektive Wert. Damit übersteigen die Hypothekarschulden bei einer hohen Fremdfinanzierung oftmals den amtlichen Wert. Dadurch sinkt das steuerbare Vermögen und somit die Steuerbelastung.